Landwirte, haben mehr verdient!

FAKuh

In dem FAQ Bereich findest Du Antworten zu häufig gestellten Fragen über Friedhold. Du hast noch weitere Fragen? Gerne kannst Du uns kontaktieren.

  • Wie kann ich den online Hofladen in eine bestehende Website integrieren?

    Wenn Du schon eine Internetseite hast, die auf hofname.de läuft, kannst Du auch eine sogenannte Sub-Domain einrichten, die z.B. so aussehen könnte: shop.hofname.de. Das richtest Du bei dem Anbieter (Provider) ein, bei dem Du Deine Domain für die Website gebucht hast.

    Bei dieser Subdomain musst Du die DNS Einstellungen anpassen. Dort gibt es einen sogenannten “A-Eintrag”, bei dem die IP-Adresse vom Online Hofladen eingegeben werden muss (157.90.121.252). Anschließend gibst Du uns Bescheid mit einer E-Mail an freunde@friedhold.de und wir leiten alles weitere in die Wege. Bitte teile uns dabei auch die gewünschte Sub-Domain mit.

    Anschließend solltest Du diesen Link zum Shop in Deine bisherige Website einbauen. Wir empfehlen:

    • Einen Link namens “Hofladen” oder “Shop” in der Navigation der Seite
    • Einen eindeutigen Button auf der Startseite mit der Aufschrift “Zum Shop”
    • ggf. weitere Buttons auf Unterseiten

    Ein Beispiel siehst Du auf www.hof-heidemeyer.de.

  • Wie läuft die Abrechnung mit meinen Kunden?

    Die Abrechnung mit Deinen Kunden übernimmst Du eigenständig. Friedhold rechnet nicht mit den Kunden ab. Dabei stehen Dir verschiedene Zahlarten zur Verfügung, die im online Hofladen ausgewählt werden können. Z.B. Barzahlung, PayPal, Überweisung oder EC-Karte.

    Beim Kauf im Online-Hofladen wählen Deine Kunden die gewünschte Zahlart aus.

    Sobald Du die Lieferung des Kunden packst, kannst Du im Verwaltungsbereich (Login unter www.friedhold.de) angeben, welche Warenmengen alles gepackt wurden. Anschließend kannst Du in wenigen Sekunden (auch massenhaft) Rechnungen über Friedhold erstellen, die automatisch via E-Mail verschickt werden, oder die Du alternativ ausdrucken kannst.

    Auf den Rechnungen ist die Zahlart notiert, die der Kunde ausgewählt hat.

    • Barzahlung: Kunde übergibt das Geld bei Warenübergabe.
    • Überweisung: auf der Rechnung ist die IBAN notiert und der Kunde kann überweisen.
    • PayPal: Du gibst Deine Paypal-Me Adresse an (zu finden in Deinem Paypal Konto). Diese ist auf der Rechnung zu sehen und Kunden können Dir direkt das Geld überweisen.
    • EC-Karte: hierfür brauchst Du ein EC-Kartenlesegerät, z.B. von Deiner Bank. Bei Übergabe der Ware gibst Du dort den Betrag ein, der auf der Rechnung steht und lässt den Kunden bezahlen.
  • Welche Kosten habe ich bei der Nutzung des online Hofladens?

    Die Registrierung des online Hofladens ist kostenlos. Für die Nutzung gibt es keine Einrichtungsgebühr oder ein Monatsbeitrag. Bei Friedhold zahlt man erst etwas, wenn man Waren verkauft hat. Dann sind es 5 % Provision vom Nettoumsatz. Die Abrechnung erfolgt zu Beginn des Folgemonats und es werden nur die Waren abgerechnet, die im Vormonat ausgeliefert wurden.

    Beispiel:

    • Im Januar hast Du 1000 Euro inkl. MwSt. über den Online Hofladen umgesetzt und die Waren ausgeliefert.
    • Wenn Du nur Waren für 7% MwSt. ausgeliefert hast, wäre der Nettoumsatz 934,58 Euro.
    • Anfang Februar berechnen wir unsere Provision für Januar und schicken Dir eine Rechnung über 46,73 Euro (5% von 934,58 Euro).

    Wenn man keine Ware online hat, fallen keine Gebühren an. Außerdem werden stetig die Funktionen des online Hofladens optimiert, welche Du kostenlos dazu erhältst und keine extra Gebühren für neue Funktionen zahlen musst.

  • Welche Produkte kann man im online Hofladen anbieten?

    Bei Friedhold kannst Du im Prinzip alles anbieten, was Du auf Deinem Hof erzeugen kannst. Falls eine Produktkategorie noch nicht vorhanden ist, kannst Du uns gerne ansprechen und wir finden eine gemeinsame Lösung. Beispielsweise kannst Du folgende Produkte anbieten:

    • Rind und Kalb
    • Wasserbüffel
    • Schwein
    • Wurstwaren
    • Wild
    • Huhn/ Hähnchen
    • Gans
    • Lamm
    • Käse- und Milchprodukte
    • Gemüse und Obst
    • Eier
    • Blühpatenschaften
    • uvm.
  • Welche Lieferarten gibt es zur Auswahl und welche sind besonders empfehlenswert?

    Du kannst selber entscheiden, welche Lieferarten Du anbieten möchtest. Folgende Lieferarten stehen zur Auswahl:

    • Abholung direkt vom Hof oder anderen Orten z.B. Gaststätte im Nachbarort,
    • Lieferung und
    • Paketversand.

    Wir empfehlen neben der Abholung auch regionale Lieferung anzubieten. Das bedeutet, dass man in einem bestimmten Umkreis z.B. 30 km in seiner Region die Kunden direkt an die Haustür selber beliefert. Im besten Fall ermöglicht man eine kostenlose Lieferung ohne Mindestbestellwerte, weil das den Kaufanreiz besonders erhöht. Alternativ ist es auch möglich, Liefergebühren zu nehmen z.B. 3,50 € oder einen Mindestbestellwert für Lieferung z.B. 50 € festzulegen. Gerne sprich uns zur Beratung für die Lieferungsoptionen an und wir geben mehr Tipps dazu.

  • Wie organisiere ich die Abholungen bzw. Lieferungen am besten?

    Beim Organisieren der Abholungen bzw. Lieferungen spart Dir Friedhold viel Zeit. Im Verwaltungsbereich gibt es ein Menüpunkt “Lieferungen”. Hierunter kannst Du “Liefergruppen” anlegen. Das bedeutet: Du sammelst alle Kunden mit einer bestimmten Lieferart in einer Gruppe und kannst dort übersichtlich sehen, wie der Stand bei jedem Kunden ist.

    Eine Liefergruppe hat immer einen bestimmten Tag und eine Lieferart. Demnach solltest Du die Liefergruppen so organisieren, dass Du alle Reservierungen von Kunden in einer Liefergruppe sammelst, die an Tag X abholen und eine weitere die an Tag X beliefert werden.

    Wenn Du mehrere Fahrer hast, kannst Du für jeden Fahrer eine eigene Liefergruppe erstellen.

    Beim Erstellen der Liefergruppen kannst Du eine Termin-Email an die Kunden schicken, um denen den Termin mitzuteilen. Die Kunden können in der E-Mail dann angeben, ob sie den Termin wahrnehmen können.

    Außerdem kannst Du innerhalb von Sekunden 100+ Lieferscheine erstellen, Rechnungen generieren, die Reservierung als geliefert markieren und vieles mehr.

  • Kann ich auch selber Reservierungen für die Kunden eintragen, falls ein Kunde die Reservierung nicht selber anlegen kann?

    Falls ein Kunde selber nicht in der Lage ist, die Reservierungen anzulegen, dann kannst du problemlos die Reservierung im Auftrag des Kunden eintragen. Im Verwaltungsbereich des Online Hofladens findest du den Bereich “Reservierungen”. Hier kannst du auf den Button “Neue Reservierung anlegen” klicken und für einen bestehenden Kunden oder einen neuen Kunden die Reservierung für eine Charge erfassen. Das kannst Du mit allen Geräten machen (PC, Tablet, Smartphone). Dafür einfach im Browser auf die Seite friedhold.de gehen, auf Login klicken und Dich anmelden.

  • Welches Produktangebot ist bei Rindfleisch empfehlenswert?

    Aus unseren Erfahrungen empfehlen wir Dir ein vielfältiges Produktangebot in kleinen Portionen anzubieten. Das bedeutet, dass man nicht nur ein großes Fleischpakete (z.B. 10 kg) anbietet, sondern Einzelstücke in z.B. 200g-800g. Außerdem sollte man mit dem Fleischer möglichst viele Steak-Cuts absprechen (z.B. Flank-Steak, Bürgermeisterstück, Spider-Steak uvm.) und Wurstwaren anbieten (z.B. Currywurst, Krakauer, etc.).

    Wenn man nur Fleischpakete anbietet, erhält man weniger Euro pro Kilo und die Kunden kaufen seltener, weil sie erstmal für einige Wochen/Monate versorgt sind. Eine große Zielgruppe wünscht sich mehr Einzelstücke und will sich ihren individuellen Warenkorb selbst zusammenstellen. Sehr viele Haushalte haben heutzutage gar nicht mehr die Kapazität um 10kg Rindfleisch zu lagern. Somit werden mit dem individuellen Angebot mehr Kunden angesprochen.

    Was wir Dir empfehlen würden ist ein Probierpaket anzubieten von maximal 5kg. Bei dem Probierpaket solltest Du genau dazu schreiben, wie viel Euro die Kunden dadurch sparen können.

  • Wie geht Friedhold mit den Daten meiner Kunden um?

    Sehr vertraulich. In unserer Datenschutzverordnung ist geregelt, dass Deine Kundendaten Dir als Landwirt gehören. Das bedeutet: wir dürfen Deine Kundendaten natürlich nur Dir zeigen und sie sind strikt getrennt von anderen Landwirten. Wir sind uns bewusst, dass Dein Kundenstamm für Dich Unabhängigkeit bedeutet und das dieser sehr wertvoll ist. Daher werden Deine Kundendaten nur Dir zur Verfügung stehen und nicht weitergegeben.

  • Welchen Verfügbarkeitsmodus kann man bei den Online Hofläden einstellen?

    Es wird folgende Auswahl von Friedhold angeboten:

    1. “verfügbar ab sofort”-Modus.
    2. Crowdbutching-Modus: Die Schlachtung und der Liefertermin wird geplant, nachdem 60 %, 70%, 80%, 90 % oder 100% verkauft sind.
    3. Festen Termin-Modus: Du hast schon einen festen Schlachttermin und planst den Liefertermin an einem festen Datum in der Zukunft. Friedhold empfiehlt diese Variante, weil sich Deine Kunden genau auf einen Termin einstellen können, wann sie ihre Waren bekommen. Außerdem funktioniert bei diesem Modus das Verknappungsprinzip am besten, weil Deine Kunden einen höheren Anreiz haben, die Bestellung zügig aufzugeben statt sich Zeit lassen zu können.
  • Kann ich meine eigene Internetadresse verwenden?

    Wenn Du Dich bei Friedhold anmeldest, vergeben wir Dir erstmal eine Internetadresse, die in etwa so aussieht:

    • https://hofname.friedhold.de

    Schöner für Deine Kunden ist es, wenn Du Dir eine eigene Internetadresse zulegst, die dann so aussieht:

    • https://www.hofname.de

    Diese Adresse ist kürzer und Deine Kunden werden nicht verwirrt, weil sie sich fragen was “Friedhold” ist. Das ist ganz einfach möglich:

    1. Registriere Dir bei einem Anbieter eine eigene Internetadresse. Wir können z.B. Ionos empfehlen www.ionos.de. Dort reicht das “E-Mail Paket” für 2 Euro pro Monat.
    2. Hinterlege beim DNS-A-Record der Domain folgende IP-Adresse: 157.90.121.252 . Für Ionos gibt es hier eine Erklärung: https://www.ionos.de/hilfe/domains/ip-adresse-konfigurieren/domain-mit-statischer-ip-adresse-verbinden/. Für Erklärungen anderer Anbieter Google einfach nach “Anbietername DNS A Record” oder kontaktiere die Anbieter.
    3. Schreibe uns eine E-Mail an freunde@friedhold.de, dass Du den DNS-A-Record eingetragen hast und teile uns Deine Internetadresse mit. Dann stellen wir Deinen Hofladen um.

    Übrigens: wenn Du schon eine Internetseite hast, die auf hofname.de läuft, kannst Du auch eine s.g. Sub-Domain einrichten, die z.B. so aussehen könnte: shop.hofname.de. Das machst Du auch bei dem Anbieter, bei dem Du Deine Domain gebucht hast.

  • Was mache ich mit meinem bisherigen Kundenstamm?

    Deinen bisherigen Kundenstamm solltest Du unbedingt über den neuen Online Hofladen informieren. Im besten Fall besitzt Du die Kontaktdaten wie Handynummer oder Mailadresse Deiner Kunden. Füge die Handynummern der Kunden in Deiner Kontaktliste vom Smartphone hinzu und richte anschließend eine WhatsApp Broadcast Gruppe ein. In einer WhatsApp Broadcast Gruppe können bis zu 256 Kontakte hinzugefügt werden. Der Vorteil von WhatsApp Broadcast ist, dass die Teilnehmer die Nachricht wie eine private direkte Nachricht erhalten und die anderen Gruppenteilnehmer sich nicht gegenseitig sehen sowie die Kontaktdaten nicht erfahren. Nach der Einrichtung von WhatsApp Broadcast bereite eine ansprechende Nachricht vor und erkläre kurz, wie die Kunden nun bestellen können. Teile in jedem Fall immer den Link des Online Hofladens mit.

    Durch Bestandskunden, die Deine Produktqualität bereits kennen und die ersten Reservierungen im neuen Online Hofladen anlegen, ist es zudem für neue Kunden ein höherer Anreiz bei Deinem Online Hofladen erstmalig zu bestellen.

    Damit du optimal von den Arbeitserleichterungen des Online Hofladens profitierst, ist es empfehlenswert, dass Du aktiv die Bestandskunden auf den neuen Online Hofladen hinweist. Wenn Du weiterhin alte Bestellwege wie bspw. Bestellung über WhatsApp oder Zettelwirtschaft weiterführst, wirst Du weniger Arbeitserleichterungen und Zeitersparnisse haben.

    Wenn Du die Kundendaten in einer Excel-Tabelle hast, können wir Deinen Kundenverteiler auch ins System importieren. Sag uns gerne Bescheid unter freunde@friedhold.de.

  • Woher soll ich vor der Schlachtung wissen, wie viel Fleisch ich anbieten kann?

    Generell bekommst Du mit der Anzahl an Schlachtungen ein besseres Gefühl für die Mengen. Wenn Du alle Artikel bei Friedhold eingibst, kannst Du über Friedhold schnell eine Auswertung in Excel über die Artikel und Mengen bekommen (im Menüpunkt Waren bei der Charge). Wenn Du Dir also Arbeit sparen willst, solltest Du auch telefonische Bestellungen bei Friedhold als Reservierungen eingeben, um korrekte Warenmengen zu haben.

    Bei der ersten Schlachtung solltest Du Dich eng mit Deinem Schlachter abstimmen und dann eher vorsichtig bei den Fleischmengen kalkulieren.

    Nützliche Informationen findest Du auch im Internet, wenn Du z.B. nach “Wie viel Fleisch am Rind” oder ähnliches googelst. Hier eine kleine Auflistung, was bei unserer Recherche rausgekommen ist (diese Werte können je nach Rasse, Alter, Fütterung etc. stark variieren):

    Es muss unterschieden werden zwischen:

    • Lebendgewicht: Gewicht des lebenden Tieres
    • Schlachtgewicht (oder auch Warmschlachtgewicht): Nach der Entfernung von der Haut, der zwischen Hinterhauptbein und dem ersten Halswirbel abgetrennte Kopf, die Gliedmaßen unterhalb des Vorderfußwurzelgelenks und des Tarsalgelenks (Fußwurzelgelenk), die Organe in der Brust- und Bauchhöhle einschließlich der Nieren, das Nieren- und Beckenfettgewebe, das Saumfleisch (Zwerchfell) der Nierenzapfen, der zwischen dem letzten Kreuzbein und erstem Schwanzwirbel rechtwinklig zum Wirbel abgetrennten Schwanz, das Rückenmark, das Sackfett bzw. bei weiblichen Tieren das Euter und Euterfett (ein genau festgelegter Teil des Fettgewebes), das Oberschalenkranzfett, die Halsvene und das anhaftende Fettgewebe.
    • Schlachtausbeute: Schlachtgewicht / Lebendgewicht *100 . Gibt in Prozent an, wie viel des Lebendgewichtes beim Schlachtgewicht übrig bleibt. Das kann stark schwanken. Ein Richtwert ist 50-60%.
    • Fleischgewicht: Nach der Entfernung von Knochen, Sehnen, Fett und mit Gewichtsverlust durchs Abhängen. Ergo: das verkaufsfertige Fleisch.
    • Fleischausbeute: Fleischgewicht / Schlachtgewicht * 100. Gibt in Prozent an, wie viel Fleisch vom Schlachtgewicht übrig bleibt. Das kann auch stark schwanken. Richtwert 66%.

    Aus den Richtwerten kann man folgendes ableiten:

    • Lebendgewicht Rind: 600kg
    • Schlachtgewicht bei Schlachtausbeute von 50%: 300kg
    • Fleischgewicht bei Fleischausbeute von 66%: 198kg

    Von den 198kg sollte man ohne Erfahrungswerte lieber erstmal nur maximal 70% anbieten. Ergo: 138kg.

    Nun hat man einen groben Plan, mit wie viel Fleisch man rechnen kann. Nun muss man sich mit dem Schlachter über die Zerstückelung unterhalten. Gewisse Teile, wie z.B. Filet, können recht gut abgeschätzt werden (3-5kg pro Rind). Hiervon kann man dann z.B. erstmal 2kg anbieten. Schlachter sollten auch bei anderen Teilen gute Erfahrungswerte haben (z.B. Rouladen, Flank-Steak, Rib-Eye-Steak, Roastbeef, Braten usw.). Diese Teile listet man in einer Tabelle auf und zählt diese zusammen. Sagen wir aus der Schätzung der Teile kommen 80kg raus (nur eine angenommene Zahl, kein Richtwert). Dann kann man aus dem Rest (138kg - 80kg) von 58kg Hack, Gulasch und ggf. Wurstwaren herstellen. Diese Teile sind sehr flexibel.

    Eine Beispiel-Tabelle via Excel kann man sich hier runterladen und mit den Werten rumspielen. Achtung: die eingetragenen Werte sind nur Platzhalter und müssen mit dem Schlachter abgesprochen werden.

    EXCEL HERUNTERLADEN

  • Wer unterstützt mich, wenn ich mit den Funktionen des Hofladens zunächst nicht zurecht komme?

    Unser Friedhold Team steht Dir immer bei Fragen zur Anwendung des Online Hofladens gerne zur Verfügung. Du erreichst unser Team telefonisch (04262 - 790 155 0), per Mail (freunde@friedhold.de) oder über das Kontaktformular auf unserer Website www.friedhold.de Zusätzlich gibt es auf unserer Website auch Erklärvideos zu den Funktionen des Online Hofladens, die viele Fragen bereits klären könnten und hilfreiche Tipps mitgeben.

  • Benötige ich einen Programmierer, um einen Friedhold Online Hofladen einzurichten?

    Es ist kein Programmierer notwendig. Du kannst eigenständig innerhalb von 10 Minuten unter www.friedhold.de einen eigenen Online Hofladen kostenlos registrieren. Es handelt sich um eine standardisierte Softwarelösung. Bei der Einrichtung wirst Du Schritt für Schritt durch jeden Bereich durchgeleitet. Du benötigst lediglich ein paar Fotos von den Tieren und Dir persönlich, einen ansprechenden Text über den Hof, ein Logo (sofern vorhanden), Deine Kontakt- und Bankdaten. Du kannst Dir eine Farbauswahl aussuchen. Falls keine passende Farbe in der Auswahl vorhanden ist, ist das gar kein Problem. Dann schreib uns gerne Deine bevorzugte Farbe an freunde@friedhold.de und wir finden eine passende Lösung!

  • Kann ich alle Artikel selber einpflegen?

    Die Artikel pflegst Du selber. Du kannst eigenständig Deine Produktauswahl sowie Preise festlegen. Friedhold gibt Dir keine Vorgaben, sondern hilfreiche Tipps, welches Produktangebot bei Rindfleisch besonders von der Zielgruppe nachgefragt wird. Wir haben auch als Arbeitserleichterung die Funktion “Duplizieren” eingebaut, sodass Du z.B. die letzte Charge duplizieren kannst. Somit ersparst Du dir den Aufwand, alle Artikel nochmal neu einzugeben.

  • Benötige ich eine bestehende Webseite, um einen Friedhold Online Hofladen verwenden zu können?

    Eine bestehende Website ist keine Voraussetzung für einen eigenen Online Hofladen von Friedhold. Innerhalb von 10 Minuten kannst Du dir unter www.friedhold.de einen eigenen Online Hofladen registrieren. Der Online Hofladen hat eine eigene Internetadresse. Zudem ersetzt der Online Hofladen die Notwendigkeit und Aufwand einer zusätzlichen Website. Bei dem Online Hofladen kannst Du Bilder, das Logo und Text einfügen. Die Pflege der Daten ist sehr einfach.

  • Kann ich auch als Neueinsteiger in der Direktvermarktung Friedhold nutzen?

    Friedholds Online Hofläden können sowohl erfahrene Direktvermarkter als auch Neueinsteiger nutzen. Mithilfe von Friedhold kannst Du einen eigenen Kundenstamm neu aufbauen und Dir werden viele Verwaltungsaufgaben bei der Vermarktung erleichtert. Wir beraten Dich gerne bei dem Produktangebot, den Preisen sowie Logistik.

Kontaktiere uns jetzt

Du willst uns kontaktieren? Stark! Moritz ist unser Berater für den Direktvertrieb. Du erreichst ihn unter 04262 - 790 155 0. Du kannst uns natürlich auch gerne eine E-Mail schreiben:

Wird gesendet ...

done

Vielen Dank! Wir melden uns bei Dir.